Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Herzlichen Glückwunsch zum

Berufsziel ReligionslehrerIn

Sie haben sich für das Fach Katholische Religionslehre entschieden - herzlichen Glückwunsch!

Religion ist kein Fach wie jedes andere... Daher sind auf dem Weg zu Ihrem Berufsziel besondere Bedingungen zu beachten: Informieren Sie sich jetzt über die Voraussetzungen für den Erwerb der Kirchlichen Unterrichtserlaubnis und über das Kerncurriculum  des Mentorats!

Missio canonica

Für den Religionsunterricht an öffentlichen Schulen benötigen Sie neben der staatlichen auch eine kirchliche Bevollmächtigung:

  • Die Verfassung des Landes Rheinland-Pfalz (Art. 34) sieht für den Religionsunterricht "eine Bevollmächtigung durch die Kirchen" vor.
  • Nach § 11 des saarländischen Schulordnungsgesetzes sind "Voraussetzung für die Erteilung des Religionsunterrichts (...) die staatliche Lehrbefähigung und eine Bevollmächtigung durch die Kirche (...)."
  • Zwei Teile der "Missio"
  • Zuständig für die Erteilung der "Missio"

Diese "kirchliche Bevollmächtigung" gliedert sich in die

  • zeitlich befristete "Kirchliche Unterrichtserlaubnis" (während des Referendariats) und
  • Missio canonica (nach der 2. Staatsprüfung)

Die Antragsformulare und AnsprechpartnerInnen finden Sie unter www.religionsunterricht.bistum-trier.de

Die Kirchliche Unterrichtserlaubnis bzw. Missio canonica beantragen Sie (wenn Sie so weit sind) in der Abteilung Schule/ Hochschule des Bischöflichen Generalvikariats Trier.

Das Mentorat unterstützt Sie dabei, den inhaltlichen und formalen Anforderungen der kirchlichen Rahmenordnung zu entsprechen.